EILMELDUNG - EILMELDUNG - EILMELDUNG - EILMELDUNG - EILMELDUNG - EILMELDUNG - EILMELDUNG - EILMELDUNG

Deutschland bekommt eine neue "GroKo"!

Seit heute früh, 10.15 Uhr, ist es amtlich: da wurde via E-Mail vom Parteivorstand der SPD das Ergebnis des Mitgliedervotums zum Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD bekannt gegeben:

239.604 (66,02 %)  Ja-Stimmen
123.329 (33,98 %) Nein-Stimmen

Damit steht fest: Deutschland bekommt eine neue "GroKo"!

 

Lesen Sie hier, wie Uwe Blanck, Delegierter Bündnis90/DIE GRÜNEN Kreis Harburg Land und Ansprechpartner für die Regionen Neu Wulmstorf und Rosengarten, diese politische Entwicklung beurteilt: 

" Ob die jetzige Entscheidung für die Partei richtig oder falsch ist, wird die Zukunft zeigen ...!"

"Die SPD Mitglieder haben entschieden. Bei einer Wahlbeteiligung von 78,39% haben 239.604 Mitglieder für JA gestimmt. Berechnet auf die Gesamtmitgliederzahl von 463.722 sind das 51%. Dieses Ergebnis zeigt, wie gespalten die Meinung in der Partei ist und welcher Zerreißprobe sich viele Mitglieder ausgesetzt fühlten. Ich kann das gut nachvollziehen. Die Motivationen, sich für den Eintritt in eine Partei zu entscheiden, sind bei den Mitgliedern sehr unterschiedlich. So ist es natürlich, dass es zwar unter den Mitgliedern eine gewisse politische Übereinstimmung gibt, die Lösungsansätze aber durchaus sehr vielschichtig sind. Das ist auch bei B90/Die Grünen nicht anders. Politik lebt von der kontroversen Diskussion und dem Ringen um den richtigen Weg. Die SPD steckte nach dem Scheitern von Jamaika und vor dem Hintergrund des eigenen


Wahldesasters in einem kaum aufzulösenden Dilemma. Ob die jetzige Entscheidung für die Partei richtig oder falsch ist, wird die Zukunft zeigen. Betrachtet man den Koalitionsvertrag für die Zukunft in Deutschland und Europa, überwiegen für mich leider die negativen Faktoren, wie ich in meiner Kolumne vom 08.02.2018 bei 'Netzwerk Norddeutschland' aufgeführt habe.

 

Für uns Grüne heißt es jetzt, die Regierungspolitik aus der Oppositionsrolle kritisch zu begleiten und gleichzeitig den bereits gestarteten Prozess der pragmatischen Erneuerung unter der neuen Parteiführung von Annalena Baerbock und Robert Habeck erfolgreich zu gestalten."

 

Herzlichst Ihr Uwe Blanck

04. März 2018


Foto/Logo: Bündnis90/DIE GRÜNEN

E-Mail-Statement Uwe Blanck vom 04.03.2018